Musik-CDs  zurück zur Übersicht


Albrechtsberger


De Pastel


Händel


Haydn


Mendelssohn



Klangbeispiele

Ausschnitt ca. 1 min

Programm der CD


Mitwirkende

Maria Brojer, Sopran Geboren in Wien, erhielt ihre künstlerische und pädagogische Ausbildung an der Musikhochschule Wien bei Kurt Hofbauer, Roman Ortner und Gerhard Kahry; außerdem kann sie international bekannte KünstlerInnen wie Jessica Cash, René Jacobs, Sena Jurinac, Hans Hotter und Peter Schreier zu ihren Lehrern zählen. Ihr kün-stlerisches Repertoire reicht von der Musik der Renaissance bis zu zeitgenössischer Gesangsliteratur, von der Opernbühne über den Konzertsaal bis zu sakralem Musizieren. Ihre besondere Liebe gehört den Komponisten der Wiener Klassik. Konzerte und Liederabende führten sie über Österreichs Grenzen in viele Länder Europas und nach Fernost. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen, Auftritte bei Galas. CD-Aufnahmen. Maria Brojer ist als Gesangspädagogin am Konservatorium für Kirchen-musik in Wien und an der Musicalschule „Performing Arts Studios Vienna“ sowie als Dozentin bei internationalen Meisterkursen tätig.

Ilona Schenner, Alt Geboren in Villach; Studium in Wien: Mathematik ( Lehramt ) an der Technischen Universität Wien , Musik und Sologesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Mitglied des ORF-Chores. Mitwirkung in diversen Ensembles in Wien mit besonderem Augenmerk auf Kirchenmusik und zeitgenössischer Musik.

Robert Brei, Tenor  Geboren in Heidenreichstein. Im Stiftsgymnasium Melk empfing er die Liebe zur klassischen Kirchenmusik. Lied und Oratorium absolvierte er bei Prof. Robert Schollum an der Wiener Musikhochschule. Prof. Schollum hat ihm auch einen eigenen Lieder-zyklus zugeeignet, der im ORF aufgenommen wurde. Zahlreiche Liederabende und Oratorien prägen seine weitere Solistentätigkeit, vor allem als Evangelist in Oratorien von J. S. Bach. Er ist Tenorsolist und Chorsänger im Dom zu St. Stephan in Wien. Auch das Wienerlied liegt ihm in unzähligen Soloauftritten am Herzen.

Josef Krenmair (Bass) Geboren in Oberösterreich. Schauspielausbildung am Linzer Phönixtheater, Chorleiter-ausbildung am Konservatorium Linz und Opernstudio bei KS Waldemar Kmentt und  Prof. Kurt Richter am Konservatorium der Stadt Wien. Operpartien wie den Figaro in „Figaros Hochzeit“, den Dandini in Rossinis „Generentola“ sowie Charakterpartien in zeitgenössischen Opern und Uraufführungen (u. a. Neue Oper Wien). Er sang den Caspar in Schumanns Genoveva unter Nicolaus Harnoncourt sowie das Basssolo in Beethovens Neunter Symphonie mit dem Rundfunkorchester Pressburg. Weiters war er bereits in zahlreichen Operettenpartien zu sehen. Er ist als Schauspieler, Film- und Fernsehdarsteller, komponiert Kindermusicals und spielt Kabarett. Die Liebe zur Kirchenmusik rundet sein künstlerisches Schaffen ab.

Chia-Ling Renner-Liao, Flöte Geboren in Taipei, Taiwan. Studium an der Taiwan Academy of Arts. Konzertfach-Diplom mit Auszeichnung an der Wiener Musikhochschule bei Prof. Dr. Werner Tripp. Absolvierung des Pädagogikstudiums. Solistin mit folgenden Orchestern: Wiener Musikhochschul-Orchester (nach Juryentscheid), Orchester der Musikhochschule Berlin, Wiener Kammerorchester, NÖ Tonkünstlerkammerorchester, National Symphony Orchestra Taiwan, Taipei Century Symphony Orchestra, Bohuslav Martinu Philharmonie, NÖ Tonkünstlerorchester, Metropolitan Orchestra Taipei, Sofia Philharmonie, etc. Gründung des „Ensembles Passacaglia Wien“ und des Flöten-Duos RENNER.LIAO. Uraufführung zahlreicher diesen gewidmeter Werke. Regelmäßige Konzertdarbietungen im Rahmen von Festveranstaltungen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im In- und Ausland. Dozentin am Vienna Konservatorium sowie den Musikschulen der Stadt Wien. Dozentin von Meisterkursen in Wien, Taipei, Taichung, Kaoshiung, Plovdiv und der Internationalen Sommerakademie Lilienfeld etc.

Wolfgang Renner, Flöte Geboren in Wien. Konzertfach-Diplom mit Auszeichnung an der Wiener  Musikhochschule bei Prof. Dr. Werner Tripp. Absolvent des Studiums der Rechts-wissenschaften an der Universität Wien. Gewinner des Stipendiums der Stiftung Wanas (Fonds der Wiener Philharmoniker). Solist mit folgenden Orchestern: Wiener Musikhochschul-Orchester (nach Juryentscheid), Orchester der Musikhochschule Berlin, Wiener Kammerorchester, NÖ Tonkünstlerkammerorchester, National Symphony Orchestra Taiwan, Taipei Century Symphony Orchestra, Bohuslav Martinu Philharmonie, NÖ Tonkünstlerorchester, Metropolitan Orchestra Taipei, Sofia Philharmonie, etc.  Gründung des „Ensembles Passacaglia Wien“ und des Flötenduos RENNER.LIAO. Uraufführung zahlreicher diesen gewidmeter Werke. Regelmäßige Konzertdarbietungen im Rahmen von Festveranstaltungen der Österreichischen Akademie der Wissenschaft im In- und Ausland. Dozent am Vienna Konservatorium. Dozent von Meisterkursen in Wien, Taipei, Taichung, Kaoshiung, Plovdiv und der Internationalen Sommerakademie Lilienfeld, etc.

Armin Egger, Gitarre Geboren 1975 in Graz. Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. und an der Royal Academy of Music in London, beide Studien schloss er mit den höchsten Auszeichnungen ab. Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. Darüber hinaus wurde ihm 1999 in London der „Julian Bream Prize” der Royal Academy of Music verliehen. Konzerte als Solist und Kammermusiker in Europa, Taiwan, Palästina und Israel, darunter Konzerte mit dem Century Orchestra Taipeh, dem Radio-Symphonieorchester Wien und dem Wiener Kammerorchester unter der Leitung von Lord Yehudi Menuhin. Seine Solo-CD „Vorwiegend Spanisch“ wurde vom amerikanischen Wettbewerb „Webconcerthall“ unter die 5 besten Aufnahmen gereiht. 2007 wurde Armin Egger von Radio Österreich 1 zum „Musiker des Jahres der Steier-mark“ gewählt. Armin Egger unterrichtet an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz, sowie an der Sommerakademie Lilienfeld und der Gitarrewoche Benediktbeuern.

Das  KünstlerOrchesterWien-Lilienfeld hat sich unter der Gesamtleitung von Prof. Mag. Werner Hackl einen hervorragenden Namen geschaffen. Neben seiner Orchester- und Ensembletätigkeit kann jeder Künstler eine große solistische Erfahrung einbringen. Das Repertoire reicht von Festmusik der Renaissance über Barockmusik an euro-päischen Fürstenhöfen, von erlesenen Kostbarkeiten aus der Wiener Klassik bis zur unterhaltsamer Musik der Romantik. Besonders in der zeitgenössischen österreich-ischen Musik ist das Ensemble zu einem Spezialisten geworden. Neben der Gestaltung von Konzerten wird das Ensemble häufig zur Umrahmung von Festveranstaltungen eingeladen. Seit 2001 wird dieses Orchester regelmäßig engagiert, um im Stift Lilienfeld Werke großer Meister aufzuführen.

Prof. Mag. Werner Hackl, Dirigent des KünstlerOrchestersWien-Lilienfeld war Posaunist im NÖ Tonkünstlerorchester, Profes-sor an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und Präsident der Öster-reichischen Gesellschaft für Zeitgenössische Musik, ÖGZM. Er ist Dirigent und Leiter vieler Konzerte und Dozent bei Seminaren und Sommerkursen.

Karen De Pastel, Orgel; Dirigentin Geboren 1949 in den USA. Ausbildung nach Studien in den USA an der Universität für Musik in Wien in den Konzertfächern Orgel, Klavier, Violine, Komposition und Dirigieren. Diplome mit Auszeichnungen und Magister artium im Jahre 1987. Debüt als Organistin im Wiener Konzerthaus – 1979. Als Organistin und Komponistin Konzerte (auch mit bedeutenden Orchestern) in fast allen Ländern der Welt, seit 2001 zunehmend auch als symphonische Dirigentin unterwegs. Einige Werke von ihr sind beim Verlag Doblinger und anderen Verlagen in Druck erhältlich. De Pastel ist seit 35 Jahren als Stiftskapell-meisterin, Stiftsorganistin und Direktorin der Kirchenmusik im Stift Lilienfeld tätig. Sie ist Gründerin und Leiterin der dort stattfindenden Festspiele (Opern, symphonische Konzerte, Orgelkonzerte) und der Internationalen Sommerakademie Lilienfeld. Seit 1985 unterrichtet sie an der Universität für Musik in Wien als Professor für Klavier (Pflichtfach), Orgel-Solo und Klavier- und Orgelpraktikum. Außerdem führt sie regelmäßig eine Orgel-Meisterklasse an der Internationalen Musikakademie in Plovdiv, Bulgarien. 2002 gründete und leitet De Pastel das Wienerwald Orgelfest. Zahlreiche Preise und Ehrungen vom Bund und Land (Silbernes Ehrenkreuz 2005), von Arizona (Ehrendoktorat der World University), Cambridge, England (Frau des Jahres) u.a. begleiten De Pastels Laufbahn. 2002 gründete und leitet seither De Pastel das Wiener-wald Orgelfest. 2009 verlieh ihr das „International Biographical Centre“ in Cambridge, England, den „International Mozart Award for Musical Achievement“ und seitens des “American Biographical Institute” wurde ihr der Titel „Woman of the Year 2009 Austria“ zugesprochen. Am 27. Juni 2009 verlieh ihr der St. Pöltner Diözesanbischof DDr. Klaus Küng den Titel „Chordirektor“.